Skybet Wettsteuer – die 5% Steuer umgehen?

 

Skybet ist ein etablierter Wettanbieter aus Großbritannien und bietet sein Wettportfolio auch für deutsche Kunden an. Es sind über 30 Sportarten im Angebot, die vom Kunden für verschiedene Wetten genutzt werden können. Deutsche Kunden können die Plattform von Skybet uneingeschränkt nutzen, müssen allerdings bei jeder Wette die 5% Wettsteuer selber übernehmen. Dies wird in den Geschäftsbedingungen von Skybet klar kommuniziert und wird bereits durch eine Registrierung bei diesem Buchmacher bestätigt. Die Wettsteuer wird unmittelbar nach einer erfolgreichen Wette vom Gewinn abgezogen. Für verlorene Wetten müssen Spieler aus Deutschland aber keine Steuer abführen. Da die Wettsteuer bereits seit 2012 in Deutschland Pflicht ist, kommen Kunden bei Skybet leider nicht um diese Gebühr herum.

 Facts

  • Lukratives Bonusangebot für Neukunden
  • Lizenziert von MGA Malta
  • Große Auswahl an Sportarten
  • Kein Bonus
 Bonus Code Mai 2019Aktuell kein Bonuscode notwendig!

Die Auswirkung der Wettsteuer für Kunden aus Deutschland

Deutsche Kunden müssen bei Skybet die Wettsteuer komplett selber übernehmen. Dies hat unmittelbare Auswirkungen auf den Wettgewinn. Durch die Wettsteuer wird von jedem gewonnenen Wettschein ein Betrag in Höhe von 5% des Gesamtgewinns abgezogen. Was auf den ersten Blick eventuell noch erträglich erscheint, kann sich aber besonders auf den Erfolg von langfristig ausgelegten Systemen auswirken. In harten Fällen kann die Abführung der Wettsteuer sogar darüber entscheiden, ob ein Wettsystem am Ende eines Jahres einen Gewinn abwirft oder nicht.

Welche Möglichkeiten gibt es, um die Steuer nicht bei Skybet zahlen zu müssen?

Skybet bietet grundsätzlich gute Quoten an und hat viele Spiele mit einem Quoten Boost im Angebot. Daher stellen viele Sportwetter die Überlegung an, ob man die Wettsteuer bei diesem Anbieter umgehen kann. Leider wird die Wettsteuer auf alle abgegebenen Wetten bei Skybet erhoben. Manche Buchmacher machen hierbei Ausnahmen, indem die Wettsteuer beispielsweise bei Kombi Wetten oder bei Live Wetten nicht auf den Kunden übertragen wird. Dies ist bei Skybet allerdings nicht der Fall. Die Wettsteuer muss von Kunden aus Deutschland für jede getippte Wettart selber übernommen werden.

Der Vorteil ohne Steuer zu wetten und die Auswirkung auf die getippten Quoten

Bei Skybet wird die Steuer auf den Gewinn aus einem abgegebenen Wettschein erhoben. Auf den ersten Blick wird die reine Quote hierdurch nicht gemindert. Dies kann auch daran festgestellt werden, dass verlorene Wetten nicht von Skybet besteuert werden. Die Quote mindert allerdings den Gewinn um 5%. Somit muss insgesamt von einem geringeren Gewinnbetrag bei jeder Wette ausgegangen werden. Ohne Wettsteuer seine Tipps abzugeben, hat für alle Sportwetter einen entscheidenden Vorteil. Dieser Vorteil liegt darin, dass der Sportwetter mit 100% des möglichen Gewinns rechnen kann und keine Abzüge in Kauf nehmen muss. Hierdurch kann die komplette Quote für einen Tipp ohne Minderung eingeplant werden. Besonders auf lange Sicht gesehen stellen sich durch das Wegfallen der Wettsteuer weitaus größere Gewinne ein. Wenn ein System auf lange Sicht gespielt wird, kann dies über den gesamten Ertrag entscheiden.

Wie kann die Wettsteuer für höhere Gewinne vermieden werden?

Deutsche Kunden müssen grundsätzlich seit dem Jahr 2012 die Wettsteuer für ihre Wett-Tipps zahlen. Manche Buchmacher zeigen sich hierbei sehr kundenfreundlich und übernehmen diesen abzuführenden Betrag für den Sportwetter. Dadurch wird der Nettogewinn nicht gemindert. Entscheidend für die Wettsteuer ist hierbei der angemeldete Wohnsitz des Kunden. Wenn die angegebene Adresse in Deutschland liegt, muss auch die Wettsteuer gezahlt werden. Dies gilt auch für den Fall, wenn eine Wette aus dem Ausland abgegeben wird. Auch wenn die deutsche IP Adresse durch einen VPN oder Proxy Server verschleiert wird, hat dies keine Auswirkungen für einen Kunden aus Deutschland. Bei deutschem Wohnsitz fällt die Wettsteuer grundsätzlich an. Im umgekehrten Fall müssen ausländische Kunden keine Wettsteuer bezahlen, auch wenn sie Ihren Tipp aus Deutschland heraus abgeben. Die Steuer kann bei manchen Buchmachern legal umgangen werden. Viele Anbieter erheben keine Gebühren für Live Wetten oder Kombi Wetten. Vereinzelt wird auch an bestimmten Wochentagen die Wettsteuer komplett für alle Tipps von der Wettplattform übernommen. Ansonsten bleibt dem Kunden immer die Möglichkeit seine Wetten bei einem Wettanbieter abzugeben, der keine Wettsteuer weitergibt. Verschiedene Vergleichs- und Testseiten bieten hierbei einen guten Überblick darüber, bei welchem Buchmacher dies möglich ist.

Maximaler Bonus

Prozent

Bewertung

Zum Anbieter

Skybet bewertet am mit 7.4/10



Autor dieses Beitrages

Caroline Müller
Ich bin Caroline Müller, Mitarbeiterin im Leistungszentrum eines großen deutschen Fussballverein in München. Geboren und aufgewachsen in Köln habe ich 2007 mein Master-Studium der "Exercise Science and Coaching" an der deutschen Sporthochschule Köln abgeschlossen. Dank meiner männlichen Kommilitonen wurde ich während meines Studium auch ein Fan von Sportwetten und freue mich hier meine Erfahrungen mit Euch zu teilen. Wir sehen uns auf meinen Google+ Profil.