Was sind Livewetten?

Das Menschen sich auf Wetten einlassen, geschieht immer öfter. Nicht nur, weil man damit eine Menge Profit herausschlagen kann, sondern auch, weil es mit allem Nervenkitzel wegen des Verlustrisikos großen Spaß macht. Eine Wettform, die sich mittlerweile von den anderen Wettarten abgesondert hat und immer beliebter wird, ist die sogenannte Live Wette. Live Wetten können, wie der Name schon sagt, live abgeschlossen werden, also während eines laufenden Spiels. Der Vorteil; man muss sich nicht schon vorher einen Kopf machen, da das Ganze meistens recht impulsiv abläuft. Auf bleibende Quoten braucht man dabei allerdings erst gar nicht zu hoffen. Sie sind an den jeweiligen Spielstand angepasst und ändern sich damit in sehr kurzen Zeitabständen. Live Wetten werden sowohl im Internet, als auch in zahlreichen Online Wettbüros angeboten, um der stetig wachsenden Nachfrage gerecht zu werden. Besonders für Anfänger im Wettgeschäft ist diese Wettform geeignet. Wer sich auf Live Wetten einlässt, sollte vor allem zwei Dinge besitzen. Eine gute Intuition und ein gutes Einschätzungsvermögen für den Spielverlauf. Beobachtung ist hier gefragt, kein hirnlosen Platzieren von Vermutungen. Und danach; schnelles Handeln. Gute Quoten beim live Wetten bekommt man immer dann, wenn man im Voraus das Rätsel löst, welche Mannschaft das nächste Tor unterbringt. Die höchsten Quoten erhält man, wenn beispielsweise ein Team torlos zurück liegt und der Gegner bereits zwei oder mehr Treffer versenkt hat. Live Wetten sind teilweise auch als TV-Wetten bekannt, da sie ja genauso verfolgt werden. Viele Buchmacher bieten daher Angebote, in welchem einem das Verfolgen des entsprechenden Spiels live ermöglicht wird. Es kommt natürlich auf den Wettanbieter an, wie viele Live-Streams er hergibt. Live Wetten können in die Kategorie der Einzelwette eingeordnet werden.

Varianten der Live Wette

Der Online Wettanbieter „Interwetten“ war einer der ersten Anbieter auf dem Markt, der das Potenzial von Live Wetten und den zunehmenden Trend in diese Richtung erkannte. Andere Anbieter, wie „bet365“ mussten da natürlich mitziehen. Weitere folgten. Im Grunde gibt es zwei verschiedene Varianten für Live Wetten, Live Wetten Classic und Live Wetten Neu genannt. Bei Live Wetten Classic ist es möglich, das Live Angebot direkt auf der Website abzurufen und dort zu wetten. Live Wetten Neu ist für eine eigene Konsole vorgesehen und damit im Regelfall vorzuziehen. So hat man nämlich bessere Einsichten in die entsprechenden Übersichten und kann schneller und einfacher seine Wette abgeben. Das ist ein gewaltiger Bonus, denn nichts ist bei Live Wetten so wichtig, wie was auch immer man tut, schnell zu tun, da man immer die sich ändernden Quoten im Nacken sitzen hat. Die Auswahl an Spielen ist groß. „Interwetten“ beispielsweise wartet mit etwa 100 unterschiedlichen Live Events auf … und das pro Tag. Da nicht alles davon Fußball darstellt, können auch Leute wetten, die eher anderen Sportarten zugetan sind, wie Tennis, Basketball, Handball oder Eishockey. Damit ist das Repertoire mehr als breit gefächert und für jeden realisierbar. Innerhalb einer Live Wette kann es auch immer zu einzelnen Spezialwetten kommen. Eine normale Wette zum Beispiel wäre die Wette auf den Spielausgang, sowie den Torschützen für den kommenden Treffer. Das ist klassisch. Nicht so klassisch wäre es, auf eventuelle Spielzüge, Elfmeter, die Verteilung von roten Karten oder Ein- beziehungsweise Auswechslungen zu wetten. Deswegen die Bezeichnung Spezialwette. Allerdings hängt auch das vom Anbieter ab. Eine Live Wette beginnt immer mit der Abgabe der Wette zu Beginn des Events. Hat man sich also für eine Möglichkeit entschieden, muss man dabei berücksichtigen, dass diese eine Zeitspanne von fünf bis zehn Sekunden beinhaltet. In dieser Zeit muss die Wette so bleiben, wie sie abgegeben wurde, umändern ist nicht möglich. Einen Haken gibt es ja immer.

Keine Live Wette ohne Strategie

Es ist doch meistens so, dass jeder Sport-Wetter seine eigenen Wett-Strategien hat. Wichtig ist nur, dass sie am Ende aufgehen und für einen selbst funktionieren. Alles andere ist egal. Todsichere Tipps gibt es nicht. Eine gute Strategie zu Beginn wäre es auf jeden Fall schon einmal, sich eine gute Wettbörse auszusuchen, auf welcher man mit guten Quoten stimuliert wird. Traditionelle Buchmacher können hier leider oftmals nicht mithalten. Im Internet kann man sich ausführlich über verschiedene Anbieter und Quoten informieren, um hier nicht gleich im ersten Fettnäpfchen zu landen. Auch sollte man nur dann wetten, wenn man das Event tatsächlich auch live sehen kann. Dann heißt es; beobachten. Eine recht beliebte Strategie nennt sich Value-Bet. Beim Value-Betting geht man nur mit den Quoten mit, die von der Wahrscheinlichkeit her gesehen recht hoch sind. Die Berechnung der Value-Bet sieht folgendermaßen aus; (Quote * Wahrscheinlichkeit in %)/100. Am Ende muss ein Wert über 1 heraus kommen, um die Wette zu einer Value-Bet zu machen. Der Nachteil bei dieser Strategie ist ganz klar; das Abschätzen der Wahrscheinlichkeiten. Das bedeutet Recherche und Statistiken durchwälzen. Eine weitere Strategie wären sogenannte Surebets, auch, wenn sie so sicher oftmals nicht sind. Gut macht es sich hierbei, wenn das favorisierte Team zu Beginn des Spiels im Rückstand liegt. So steigen natürlich die Quoten des Favoriten. Setzt man jetzt auf diesen, sind die Chancen nicht schlecht, dass er sich am Ende doch noch durchsetzen kann. Zumindest kann man das nur hoffen. Man sollte aber auch flexibel handeln können. Erkennt man, wie sich ein Spiel entwickelt, kann man gleich seine Wetten mit anpassen. Von einem Spiel ohne Favoriten nimmt man am Besten sofort ganz Abstand, es sei denn, man ist ganz besonders risikofreudig. Im Prinzip gilt immer eines; realistisch sein, was Chancen angeht. Mit Wunschträumen wird man im Wettgeschäft nicht sehr weit kommen. Viele Dinge sind auch recht simpel, wenn man sie denn berücksichtigen möchte. Ein Fußballspiel kurz vor Schluss zum Beispiel, das immer noch unentschieden ist, wird kaum noch ein Tor mit sich bringen. Demnach; auf kein Tor mehr wetten. Ein Wettsystem ist es auch, auf den Außenseiter zu wetten und zu hoffen, dass sich daraus eine Surebet entwickelt. Das ist in dem Sinne kein Selbstmord, kommt dem aber schon recht nahe, wenn man sich nicht am „High-Risk“ erfreut. Ratsam wäre aus auch immer, dem Spiel ein wenig Zeit zu geben, in die Gänge zu kommen. Das bringt den Vorteil mit sich, einen besseren Überblick zu bekommen und einen sicheren Entschluss zu fassen. Sollte einen das Glück nicht vollkommen verlassen, kann man so zum Schluss viele Glückshormone freisetzen. Eine weitere Möglichkeit wäre, „last minute“ Wetten abzugeben. In den letzten fünf Minuten eines Spiels falles meistens keine Tore mehr, das setzt allerdings das Fehlen eines Favoriten und stattdessen zwei gleichwertige Teams voraus. Aber; Nachspielzeit nicht vergessen. Man sieht also, Strategien gibt es zu genüge. Man kann aber auch seine ganz eigene Strategie auf den Markt bringen. Was für andere funktioniert, bedeutet nicht gleich Gewinn für einen selbst.

Live Wetten – ganz ohne Gefahr?

Wetten bleiben nun mal Wetten, hier bildet die Live Wette keine Ausnahme. Schnell ist es mal passiert, dass man sich verkalkuliert und eine Spielsituation falsch einschätzt. Alles kann passieren. Live Wetten bergen immer die Gefahr einer hohen Verlustrate, teilweise sogar höher als bei anderen Bruder- und Schwester- Wetten. Hinzu kommt die ständige Quotenveränderung, die sogar erfahrensten Wettern hin und wieder die Orientierung kosten kann. Und mit ständig ändernder Quotenveränderung ist sich sekündlich ändernde Quotenveränderung gemeint. So schnell kann man manchmal gar nicht gucken. Im Nachteil ist man auch, wenn man sich als vollkommener Laie munter ans Live Wetten macht. Ein bisschen Wissen über das Spiel, sowie die Mannschaft, die man sich ansieht, sollte schon vorhanden sein. Immerhin sollte man in der Lage sein, die Spielqualität über das ganze Spiel hinweg einschätzen zu können, sonst ist der Einsatz sehr schnell weg und mit ihm die Motivation. Bei Live Wetten kann man eine hohe Anzahl von Wetten aneinander reihen, die man alle gewinnen kann. Oder verlieren, je nach Lage der Dinge. Die Hauptgefahr ist und bleibt immer das Geld. Also der Verlust dessen. Bei Live Wetten muss man aufmerksam sein und es nach Möglichkeit auch bleiben. Wer nicht schnell genug reagieren kann, wird keinen Spaß dabei haben. Eine ganz typische Gefahr, die viele zum Aufstöhnen bringen wird, ist natürlich die Gefahr, süchtig zu werden. Besonders bei Live Wetten ist der Nervenkitzel groß, weil man ja schließlich immer live mit von der Partie ist. Schnell können sich hier die Schattenseiten auftun. Nicht nur in Sachen Geld, sondern auch in Sachen Persönlichkeit und Wohlbefinden. Obwohl die allseits bekannte Leier „Hände weg vom Glücksspiel“ erfahrene Profi-Wetter kaum davon abhalten wird, sich in diese „Gefahr“ zu bringen. Auch hier gilt; alles ist gut. In Maßen.

Was zum Schluss zu sagen bleibt …

Live Wetten geben besonders ein Versprechen, das sie auch halten; Spannung. Meistens hält das Adrenalin bis zum Schluss. Als echter Sportfan sollte man sich zumindestens einen Versuch im Live Wetten Bereich nicht entgehen lassen, vielleicht sogar einen Versuch mit beratender Gesellschaft im Hintergrund. Die ständig wechselnden Quoten sorgen für Abwechslung und Profitchancen. Hat man noch soetwas wie Fachwissen, kann die ein oder andere Aktion sogar glücken. Als die drei besten Livewetten-Anbieter gelten im Allgemeinen bet365, bwin und Interwetten. An deren Beispiel sollte man sich immer orientieren, besonders dann, wenn man noch kein geprüfter Freizeitspieler ist.

Autor dieses Beitrages

Caroline Müller
Ich bin Caroline Müller, Mitarbeiterin im Leistungszentrum eines großen deutschen Fussballverein in München. Geboren und aufgewachsen in Köln habe ich 2007 mein Master-Studium der "Exercise Science and Coaching" an der deutschen Sporthochschule Köln abgeschlossen. Dank meiner männlichen Kommilitonen wurde ich während meines Studium auch ein Fan von Sportwetten und freue mich hier meine Erfahrungen mit Euch zu teilen. Wir sehen uns auf meinen Google+ Profil.