Ladbrokes Auszahlungsdauer – schnell und maximal sicher

Wer kennt es nicht, zu lange Zeitspannen bei einer Auszahlung und künstlich in die Länge gezogene Verifizierungsverfahren, die ab einem gewissen Punkt ziemlich lästig werden können. Beim britischen Traditionsunternehmen Ladbrokes, welches bereits sei 1886 im Geschäft ist, hat man solche schlechte Erlebnisse nicht zu befürchten. Für deutsche Kunden hat der britische Buchmacher trotzdem einige Einschränkungen bei möglichen Ein- und Auszahlungen eingeführt, um somit Schnelligkeit bei der Auszahlungsdauer und maximale Sicherheit zu garantieren. Bevor man daher endgültig eine Auszahlung anfordern möchte, gilt es zuvor die folgenden Punkte zu beachten.

 Facts

  • Lukrative Gratiswetten-Aktionen
  • Virtuelle Sport- und Live Wetten vorhanden
  • Kostenlose Kundenhotline
  • 5€ setzen, 20€ in Gratiswetten bekommen
 Bonus Code Februar 201920FREE

Unterschiedlich lange Bearbeitungszeiträume

Jede der angebotenen Auszahlungsmethoden hat eine andere Zeitspanne bezüglich des Bearbeitungszeitraums, sowie der Buchung. Man versucht zwar seinen Kunden so schnell wie möglich eine Auszahlung zu ermöglichen, doch auch Kunden können auf kleine Tipps achten, um nicht zu lange auf ihr Geld warten zu müssen. Banküberweisungen dauern erfahrungsgemäß am längsten, so auch bei britischen Unternehmen. Zwischen 4 und 10 Werktagen kann es schon mal dauern, bis der Betrag au dem angegebenen Konto sichtbar wird. Daher empfiehlt sich immer eine Auszahlung am Anfang der Woche anzufordern. Generell gilt anzumerken, dass Ladbrokes seinen Kunden vorschlägt, für Ein- und Auszahlungen dieselbe Zahlungsoption zu wählen, um ordentlich Zeit zu sparen und notwendige Dokumente sofort zu verifizieren.

Begrenzte Auszahlungsmethoden

Da der britische Buchmacher sein Produkt auf die britischen Inseln ausgerichtet hat und auch an die vielen Wettlokale gekoppelt hat, müssen deutsche Kunden ein paar Einschränkungen bei den verfügbaren Auszahlungsmethoden hinnehmen. Insgesamt stehen den deutschen Nutzern nämlich nur 4 Auszahlungsmethoden zur Verfügung. Dazu zählt eine Auszahlung per VISA-Kreditkarte, eine Banküberweisung sowie mit Neteller und Skrill zwei E-Wallets. Allerdings sind nicht alle davon im Kundenkonto sichtbar, lediglich eine Auszahlung per Banküberweisung steht jedem Kunden regulär zur Verfügung. Die anderen Auszahlungsmethoden müssen zuvor bei einer Einzahlung verwendet werden, da Ladbrokes so sicherstellen kann, das die hinterlegten Daten mit den Angaben bei der VISA-Kreditkarte oder den beiden E-Wallets übereinstimmen. Sicherheit geht vor. Wer nach der schnellsten Methode sucht, um bei Ladbrokes an sein Geld zu kommen, der muss zu einem der beiden E-Wallets, Neteller und Skrill greifen, bei denen in der Regel die Überweisung innerhalb von 6 Stunden auf dem Konto sichtbar wird.

Gebührenfreie Auszahlungen

Gegensätzlich zu anderen vielen Buchmachern, speziell aus dem britischen oder skandinavischen Raum, verlangt Ladbrokes keine Gebühren bei angeforderten Auszahlungen, egal mit welcher Auszahlungsmethode. Egal ob man 3 oder 5 Auszahlungen pro Monat oder Woche durchführen möchte, es spielt keine Rolle. Dadurch, dass man die Auszahlungsmethoden für deutsche Kunden so gering wie möglich hält, kann man dies auch für die Zukunft versprechen. Gerade eine Gebühr von 2,5 Prozent bei einer Auszahlung per Kreditkarte verärgert erfahrungsgemäß viele Kunden, doch da deutsche Kunden nur per VISA-Karte eine Auszahlung anfordern können, erübrigt diese sich auch.

Maximaler Bonus

Prozent

Bewertung

Zum Anbieter

Ladbrokes bewertet am mit 8.8/10


Autor dieses Beitrages

Caroline Müller
Ich bin Caroline Müller, Mitarbeiterin im Leistungszentrum eines großen deutschen Fussballverein in München. Geboren und aufgewachsen in Köln habe ich 2007 mein Master-Studium der "Exercise Science and Coaching" an der deutschen Sporthochschule Köln abgeschlossen. Dank meiner männlichen Kommilitonen wurde ich während meines Studium auch ein Fan von Sportwetten und freue mich hier meine Erfahrungen mit Euch zu teilen. Wir sehen uns auf meinen Google+ Profil.